Osteopathie2019-04-15T23:06:54+00:00

OSTEOPATHIE

Eine Blockade wird leicht in einen anderen Körperbereich übertragen

Bewegungsbeschwerden bei Hunden und Katzen können viele verschiedene Ursachen haben. Häufig sind sie Folge von Muskelüberlastungen, Faszienverklebungen, Gelenksblockaden oder von Ungleichgewichten der inneren Organe.

Die Osteopathie behandelt solche Ursachen mittels der parietalen Therapie, der kraniosakralen Therapie, bestimmter Faszientechniken und der viszeralen Therapie, die sehr sanft und angenehm für den Patienten ist.

Dabei wird in der Osteopathie der Organsimus immer als eine Einheit betrachtet – so wird beispielsweise bei einer Spondylose-Erkrankung nicht nur der Rücken behandelt, sondern es werden auch andere Strukturen, wie die Halswirbel oder die Hüftgelenke überprüft. Denn eine Blockade wird über die Muskel-, Faszien- und Nervensysteme leicht in einen anderen Körperbereich übertragen. Liegt z.B. eine Blockade im Becken vor, kann über sogenannte Läsionsketten eine weitere Blockade im Hals entstehen. Damit der Organismus reibungslos funktionieren kann, ist eine freie Bewegungsmöglichkeit aller Strukturen sehr wichtig.

Die Osteopathie spürt solche Bewegungseinschränkungen auf und löst sie.

Logo Deiereklinik

59 Montée Krakelshaff
L-3235 Bettembourg
Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9-19h
Samstag 9-16h

Notdienst

24h/24 et 7j/7

Prendre Rdv par téléphone
Ostéopathie
Ostéopathie

Beispiele von Indikationen:

Rückenbeschwerden

(immer wiederkehrende) Lahmheiten

Restrictions de la mobilité (p.ex.: incapacité de bouger la tête ou la queue correctement,…)

allgemeine Bewegungseinschränkungen (kann z.B. den Kopf oder die Rute nicht mehr richtig bewegen)

Bandscheibenvorfall

Cauda-equina-Kompressionssyndrom

Arthrose

HD, ED, OCD

Muskel- oder Sehnenproblematiken

Zuckungen im Fell beim Streicheln oder das Tier möchte an bestimmten Stellen am Körper nicht gestreichelt werden

bei Leistungsminderung

zur Schmerzreduzierung

geriatrische Patienten zur Verbesserung der Lebensqualität im Alter

Bewegungsunlust oder Spielunlust

bewegt sich steif, vor allem nach längeren Ruhepausen

Probleme beim Treppensteigen

Schwierigkeiten beim Aufstehen oder Hinsetzen/Hinlegen

Narbenbehandlung

Zögern sie nicht Nathalie Kreutz um Rate zu fragen wenn sie nicht sicher sind ob die Osteopathie bei ihrem Tier indiziert ist.

Terminvereinbarung
Tierärztebereich

Professioneller Bereich unserer Klinik

Überweisungsformular
Fortbildungen
Blutspende

Schreiben Sie ihr Tier ein

Anmeldung
Online-Bestellungen

Nur für patienten in der Klinik

Bestellung

Eine Frage ? Brauchen Sie Hilfe ?

Prendre Rdv par téléphone
Ostéopathie

OSTEOPATHIE

Eine Blockade wird leicht in einen anderen Körperbereich übertragen

Bewegungsbeschwerden bei Hunden und Katzen können viele verschiedene Ursachen haben. Häufig sind sie Folge von Muskelüberlastungen, Faszienverklebungen, Gelenksblockaden oder von Ungleichgewichten der inneren Organe.

Die Osteopathie behandelt solche Ursachen mittels der parietalen Therapie, der kraniosakralen Therapie, bestimmter Faszientechniken und der viszeralen Therapie, die sehr sanft und angenehm für den Patienten ist.

Dabei wird in der Osteopathie der Organsimus immer als eine Einheit betrachtet – so wird beispielsweise bei einer Spondylose-Erkrankung nicht nur der Rücken behandelt, sondern es werden auch andere Strukturen, wie die Halswirbel oder die Hüftgelenke überprüft. Denn eine Blockade wird über die Muskel-, Faszien- und Nervensysteme leicht in einen anderen Körperbereich übertragen. Liegt z.B. eine Blockade im Becken vor, kann über sogenannte Läsionsketten eine weitere Blockade im Hals entstehen. Damit der Organismus reibungslos funktionieren kann, ist eine freie Bewegungsmöglichkeit aller Strukturen sehr wichtig.

Die Osteopathie spürt solche Bewegungseinschränkungen auf und löst sie.

Ostéopathie
Ostéopathie

Beispiele von Indikationen:

Rückenbeschwerden

(immer wiederkehrende) Lahmheiten

Restrictions de la mobilité (p.ex.: incapacité de bouger la tête ou la queue correctement,…)

allgemeine Bewegungseinschränkungen (kann z.B. den Kopf oder die Rute nicht mehr richtig bewegen)

Bandscheibenvorfall

Cauda-equina-Kompressionssyndrom

Arthrose

HD, ED, OCD

Muskel- oder Sehnenproblematiken

Zuckungen im Fell beim Streicheln oder das Tier möchte an bestimmten Stellen am Körper nicht gestreichelt werden

bei Leistungsminderung

zur Schmerzreduzierung

geriatrische Patienten zur Verbesserung der Lebensqualität im Alter

Bewegungsunlust oder Spielunlust

bewegt sich steif, vor allem nach längeren Ruhepausen

Probleme beim Treppensteigen

Schwierigkeiten beim Aufstehen oder Hinsetzen/Hinlegen

Narbenbehandlung

Zögern sie nicht Nathalie Kreutz um Rate zu fragen wenn sie nicht sicher sind ob die Osteopathie bei ihrem Tier indiziert ist.

Terminvereinbarung
Tierärztebereich

Professioneller Bereich unserer Klinik

Überweisungsformular
Fortbildungen
Blutspende
Anmeldung

Eine Frage ? Brauchen Sie Hilfe ?

Prendre Rdv par téléphone